Therapiene für Uterusmyome, Knochentumore, Brusttumore

Uterusmyome

Erfahren Sie mehr über unsere Therapiemöglichkeiten

Eignung MRgFUS

Wer eignet sich für die Behandlung mit MRgFUS?

Nicht jedes Myom muss behandelt werden. Wenn die Myome keine Beschwerden verursachen, kann man einfach weiter beobachten.

Die technische Durchführbarkeit der MRgFUS-Behandlung kann man nur mit einer in Behandlungsposition durchgeführten MRT-Untersuchung feststellen. Dazu können Sie gerne einen Termin mit unserer Patientenkoordinatorin besprechen. Wenn Sie weit entfernt wohnen, ist es auch möglich, das MRT am Wohnort durchführen zu lassen und uns die Daten-CD per Post zu schicken. Wir können dann die Machbarkeit generell prüfen. Ein Merkblatt für die Radiologie vorort finden Sie hier.
Wir raten trotzdem, das Screening bei uns im Zentrum durchführen zu lassen. Bei einem Screening ist ein behandelnder Arzt immer anwesend. Er bespricht mit Ihnen Ihre Bilder und kann Ihre Fragen hinischtlich des weiteren Vorgehens beantworten.

Wer kann grundsätzlich nicht mit MRgFUS behandelt werden?

  • Patientinnen mit Metallimplantaten (auch kleinere Metallclips) im Bauchbereich
  • sehr große Narben im Bauchbereich
  • Trägerinnen eines Herzschrittmachers
  • Patientinnen mit bekannter Kontrastmittelunverträglichkeit beim MRT. Dazu zählt NICHT das im CT oder in anderen Untersuchungsmethoden mit Röntgenstrahlen verwendete Jodhaltige Kontrastmittel!
  • Schwangere
  • Patientinnen, deren Gewicht die maximal zugelassene Belastung des Gerätes (110 kg) überschreitet.